High Heels: Weshalb sie so gefährlich für die Füße sind

cogac farbene Pumps

Sie verschaffen einen eleganten Gang und sorgen dafür, dass auch kleine Frauen sich groß fühlen können: High Heels haben ihren festen Platz in der Garderobe der Frauen gefunden. Dabei sind die hochhackigen Schuhe aus gesundheitlicher Sicht denkbar ungeeignet. Denn sie können die Füße auf verschiedene Weise schädigen – mit teilweise sehr langwierigen Folgen. Gesundheitsexperten warnen deshalb, die hohen Absätze im Alltag zu tragen – und empfehlen, High Heels nur zu besonderen Anlässen anzuziehen.

Nervenstörungen durch enge Schuhe

Ein großes Problemfeld, mit dem viele begeisterte High Heels-Trägerinnen sich früher oder später konfrontiert sehen, sind Schmerzen in den Zehen. Dies liegt vor allem darin begründet, dass die hohen Schuhe durch die extreme Schräglage, in die sie die Füße zwingen, nicht nur die natürliche Fußhaltung im wahrsten Sinne des Wortes auf den Kopf stellen: Das Problem liegt vor allem in dem engen Raum, auf dem Vorderfuß und Zehen oft regelrecht eingequetscht werden. Das widerspricht völlig der natürlichen Fußhaltung, die sich besonders beim Barfußlaufen zeigt und die den Zehen vollkommene Bewegungsfreiheit gibt. Durch das Aneinanderreiben auf engstem Raum im hohen Schuhwerk entstehen jedoch häufig Nervenschmerzen, weil das periphere Nervensystem zwischen dem dritten und vierten Zeh schmerzt: „Ausgelöst werden diese Schmerzen durch Schwellungen an den Interdigitalnerven, die sich im Mittelfußknochen befinden. Die Erkrankung, die auch als Morton-Syndrombezeichnet wird, äußert sich in brennenden oder stechenden Fußschmerzen, häufig begleitet von Taubheitsgefühlen“, beschreibt das Expertenportal Nervenschmerz-ratgeber.de.

Gelenkprobleme durch fehlenden Puffer

Ein weiteres Problemfeld für die Trägerinnen von High Heels sind Beschwerden am Sprunggelenk und an der Ferse. Diese ergeben sich aus der fehlenden Federung der hohen Absätze: Beim Gehen auf High Heels sind Ferse und Gelenk extrem starken Erschütterungen ausgesetzt, die sich nicht kompensieren lassen. Gleichzeitig fehlt eine dem natürlichen Bewegungsablauf entsprechende Abrollbewegung völlig. Die Folge können Schmerzen beim Tragen der hochhackigen Schuhe sein, die sich immer weiter verstärken. Ähnlich wie bei durch High Heels ausgelösten Nervenschmerzen im Mittelfuß und in den Zehen, sollte auch bei Gelenkproblemen erst einmal auf die hohen Absätze verzichtet werden.

High Heels sind stylisch und von vielen Anlässen inzwischen kaum noch wegzudenken. Doch sie widersprechen so ziemlich allem, was der menschliche Fuß für seine Gesunderhaltung benötigt: Sie quetschen Zehen und Vorderfuß ein und sorgen für Gelenkbeschwerden durch fehlende Federung. Deshalb gehören sie nur bei besonderen Events an die Füße und sind nicht für das tägliche Tragen geeignet.

 

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close