Hohooo Hui buh

Gruselparty

Alle Jahre wieder!!!

Es war mal wieder soweit ***Kindergeburtstagtime :-). Letztes Jahr haben kleine Ritter die Prinzessin Rosalie befreit und dieses Jahr wollte Marco zuerst eine Piratenparty. Super dachte ich mir, Piratenzeugs findet man ja wirklich überall und daher dachte ich mir, dass das dieses Jahr ganz easy wird. Ja,ja, weit gefehlt. Urplötzlich wollte Marco eine Geisterparty!!! Oh man, meine Hoffnung dass auch dieses nur ein kurzes Hirngespinnst ist, sollte leider nicht wahr werden. Marco meinte, er wolle nicht irgendeine stinknormale Party, sondern es soll die gruseligste Party auf der ganzen Welt sein ;-). Diese Kinderaugen zu diesem Satz hättet ihr sehen sollen, da wird das Mamiherz schwach und versucht alle Wünsche zu ermöglichen um sein Kind glücklich zu machen.

Eins kann ich euch sagen, eine Geisterparty im Sommer ist wirklich eine Herausforderung. Von Oktober bis über die Faschingszeit ist das glaub ein tolles Motto aber im August NICHT. da gibt es noch kein Halloweenzeugs und daher haben wir uns mit der Deko ganz schön was einfallen lassen müssen.

Angefangen hat der Spaß ja schon mit den Einladungskarten, obwohl ich mir wirklich was mega einfaches ausgedacht habe, war es trotzdem ein Act bis alles besorgt war und die Karten dann ausgeschnitten, beklebt, beschrieben und verteilt waren. Ich muss hier erwähnen, dass unser einzigster Bastelladen zugemacht hat. Das interessiert mich sonst nicht so aber jedes Jahr wenn hier ein Kindergeburtstag ansteht reg ich mich furchtbar auf dass ich 30 Kilometer fahren soll wegen Bastelmaterial. Das mache ich definitiv nicht mehr, online kann man doch wirklich tolle Grusskarten gestalten und bestellen und genau solche werde ich zukünftig als Einladungskarten nehmen. Das hört sich jetzt vielleicht herzlos an aber ich bin einfach keine Bastelmaus und lieber stecke ich diese gewonnene Zeit in die Spielplanung und die Organisation.

 Hier die Einladungskarte

 Ich weiß die ist nicht spektakulär aber ich wollte dass Marco das meiste alleine mit Unterstützung machen kann 😉

 

Die Party war wirklich ganz toll, wir haben aus der Geisterparty eine Somer-Grusel-Party gemacht und waren dadurch etwas flexibler. Es gab eine Geister-Gruselhöhle, Gruselgeschichte, Geisterjagd und gruseliges Essen. Ich wollte eigentlich die Krümelmonster-Muffins machen aber Marco waren diese nicht gruselig genug ;-). Naja er hatte ja recht aber mir gefallen diese einfach gut. Wir haben uns dann auf Totenkopf-und Spinnen-Muffins geeinigt.

 Die Grusel-Muffins

 

Von den Spinnenmuffins werde ich die Tage das Rezept noch hochladen, die Totenkopfmuffins waren Regenbogenmuffins. Zum Abendessen haben wir eine Hexensuppe gemacht. Das war eine Gulaschsuppe im Kessel überm Feuer und als Einlage gab es Fledermäuse, Katzen und Gespenster aus Nudelteig.

 

 

Es war eine tolle, gelungene Party und der Aufwand ist es immer wert wenn man dann die strahlenden Kinderaugen sieht aber wenn der Tag vorbei ist, freut man sich wieder ein Jahr Ruhe zu haben.

 

 

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close