Ran an die Torten…

IMG_20140313_110117

Asche auf mein Haupt…hab ich ein schlechtes Gewissen.

Die liebe Eva von Die Testfamilie“ hat mich als Mittesterin für einen Tortenheber ausgewählt und das ist schon eine ganze Weile her. Ich habe mich darüber riesig gefreut und sage und schreibe 4 Tage später war das Päckchen auch schon da. Hier muss ich mal erwähnen, dass es sich nicht um einen handelsüblichen Tortenheber handelt, sondern um etwas ganz ausgeschlafenes, eine neue Erfindung. Ein Tortenheber mit Servierhilfe!!! Mit diesem Tortenheber soll man angeblich die Tortenstücke heil auf den Teller bekommen ohne dass man das Stück hinlegen muss. Das hört sich doch vielversprechend an. 

 Und hier ist das gute Stück:

 

Man kann gut erkennen dass es ein Tortenheber ist aaaaber er sieht schon etwas anders aus mit diesem Stachel. Außerdem besteht er aus zwei Teilen, dem Tortenheber und einer Servierhilfe. So, am nächsten Schritt ist es bei mir leider gestockt denn zum Testen musste ja eine Torte her. Da nichts besonderes anstand und ich momentan eigentlich an meiner Bikinifigur arbeite, kam irgendwie keine Torte auf den Tisch ;-). 

Dann dachte ich mir, komm Bettinchen jetzt probierst du mal ein neues Rezept aus. Aaaaaaaah kennt ihr das, ein Alptraum manche Rezepte wurden glaub nie probegebacken. Tja was soll ich sagen, es war eine Bananen-Kirsch-Crunch-Torte und geschmeckt hat sie äußert lecker nuuuuur war sie eher als Dessert zu genießen denn als ich den Tortenring entfernt habe, eilte die Torte ihm nach. Ich kann sagen, dass der Tortenheber mit Servierhilfe bei einem Dessert nicht sehr hilfreich ist aber das muss er ja auch nicht.

UND DANN…Ich trau mich gar nicht zu sagen was ich dann gemacht habe….oh mein Gott, ich habe eine Torte gekauft…Punkt so jetzt ist es raus. Nicht dass die nicht gut wären aber ich liiiiiebe es zu backen, warum um Himmels Willen soll ich dann eine Torte kaufen. Gut, der Frust hat sich durchgesetzt und es war so alles natürlich im Hinblick auf den Produkttest, ist klar.

Et Voila

 

Das Handling ist ganz einfach, wie bei jedem Tortenheber einfach unter das Stück Torte/Kuchen schieben und der Stachel bohrt sich dann automatisch in das Stückchen. Wenn das Stück dann auf dem Tortenheber ist, kommt die Servierhilfe zum Einsatz. Damit wird das Stück Torte auf dem Teller abgestreift. 

 

 

Es hat wunderbar funktioniert ich war echt begeistert. Für normale Kuchen ist dieser Tortenheber zwar nicht nötig aber funktioniert dort sicher genauso. Wer aber gerne hin und wieder Torten hat, der weiß wie hilfreich dieser Tortenheber dafür sein wird. Es ist immer das gleiche…“darf ich sie hinlegen?“ <– Das hört man von mir jetzt nicht mehr 😀

Mein Fazit:

Mich hat der Tortenheber überzeugt zumindest bei der Bananen-Split-Torte hat er 1 A funktioniert und mal ganz nebenbei, die Torte war richtig lecker absolut empfehlenswert wenn es mal wieder schneller gehen muss :-D. Kommenden Mittwoch ist hier Geburtstagsparty angesagt mit vielen verschiedenen Kuchen und Torten, glaubt mir wenn er diesen Test übersteht dann ist das das neue Standardgeschenk von mir an die Frauenwelt.

Ergattern könnt ihr ihn hier. Er wird in Deutschland produziert und kostet 19,75€.

Hat jemand von euch schon diesen Tortenheber mit Servierhilfe?

LG Betty

 

You can leave a response, or trackback from your own site.

One Response to “Ran an die Torten…”

  1. Vielen Dank für deinen schönen Bericht :). Die Torte sieht ja lecker aus 😉 auch wenn sie nicht selbst gemacht ist, finde ich überhaupt nicht schlimm.

Leave a Reply

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close