Schon gewusst?

Rubi

Heute möchte ich euch mal von meiner lieben Schwipp-Schwägerin erzählen. In meinem ganzen näheren Umfeld kenne ich absolut Niemanden der solch ein großes Herz für Tiere hat wie sie. Egal ob Hund, Katz, Maus für alle würde sie zurückstecken und ist immer um ihr Wohl besorgt.

Ihre ganz große Liebe aber (abgesehen von Ehemann und Kindern :-) ) sind Perserkatzen oder Norwegische Waldkatzen. Ich müsste jetzt Lügen um genau zu sagen wie lange sie schon mit Katzen lebt aber 18 Jahre ganz bestimmt (wahrscheinlich ist es noch sehr viel länger). Ihre Katzen sind richtige Familienmitglieder und da war es vor kurzem sehr schlimm als ihr wunderschöner Perserkater Bandit so schwer erkrankte dass ihm leider nicht mehr geholfen werden konnte und sie ihn einschläfern lassen musste um ihn zu erlösen.

Die Lücke die er hinterlassen hatte war so groß und die lässt sich auch durch keine andere Katze ersetzen aber weil sie noch einen weiteren Perserkater hat und der nun sehr einsam war wollte sie wieder eine weitere Katze in die Familie holen.Da es solche wunderschönen Katzen nicht einfach beim Tierhändler oder beim Nachbarn gibt ging die Suche übers Internet los.

Auch ich habe mich im Netz nach Norwegischen Waldkatzen umgesehen und bin dabei zufällig auf einen sehr interessanten Artikel was wichtig für Mieter ist gestolpert: Balkon-Sichtschutz und Katzenschutznetz sind erlaubt. Ich möchte euch deswegen davon berichten weil witzigerweise ich jetzt durch dieses Suchen nach einer Katze auf diesen Artikel gestoßen bin und vor knapp 10 Jahren genau solche ein Problem hatte.

Während meiner Ausbildung habe ich mit 2 weiteren Mädels eine WG gegründett und ehrlich gesagt war unsere Wohnung schon eine gehobenere, neue, helle und große Wohnung anders als man von einer WG erwartet ;-). Eine meiner Mitbewohnerinnen und ich wollten uns jeweils eine Katze zulegen was auch nicht das Problem war. Wir hatten im Gegensatz zu meiner Schwipp-Schwägerin keine Hauskatzen und nach kurzer Zeit durften diese auch raus. Das Problem war dass meine Katze einmal über den Balkon runter gesprungen ist in ca. 10 Meter Tiefe.Passiert ist zum Glück nicht viel aber wir wollten ein weiteres Mal vermeiden und ein Katzenschutznetz auf unserem Balkon anbringen.

Unsere Vermieterin war damals von diesem Vorhaben nicht erfreut weil es ihr Haus optisch abwerten würde. Da wir Jung waren und einen Streit verhindern wollten haben wir klein bei gegeben und darauf geachtet dass der Balkon zublieb solange die Katzen drinnen waren, die meiste Zeit waren sie eh draussen unterwegs.

Dank diesem Artikel weiß ich jetzt dass einem als Mieter alles erlaubt ist was nicht über die normale Brüstungshöhe eines Balkons hinaus geht und dass Katzenschutznetze erlaubt sind. Lest euch mal den Artikel durch da wird genau erklärt was man darf und was nicht.

Grundlegend würde ich aber bei unsicheren oder größeren Vorhaben ein Gespräch mit den Vermietern raten um unnötige Scherereien zu verhindern. Ich persönlch freue mich dass meine Mietszeiten vorbei sind und ich tun und lassen kann was ich will, fast zumindest 😉

Nebenbei noch erwähnt ist meine Schwägerin fündig geworden und hat sich gleich für 2 Norwegische Waldkatzen entschieden ein Traumpärchen.

Darf ich vorstellen Diego und Cookie

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close