Was wird nur unser Weihnachtsessen?

Weihnachtsmenü. Gänsekeule mit Knödeln und Rotkohl

Weihnachten ist Zunehmzeit! Zumindest bei uns zu Hause wird gekocht und gegessen, gebachen und gegessen und auch kalorienreiche Getränke wie Glühwein oder Kinderpunsch passen sehr gut in diese dunkle und kalte Jahreszeit. Dann gibt es natürlich an jeder Ecke Schokolade, Lebkuchen, Marzipan und andere Leckereien. Die Kinder möchten ständig Plätzchen backen oder ein Lebkuchenhaus basteln. Ich traue mich kaum noch auf die Waage und vor Kurzem habe ich hier etwas entdeckt, das mir ein klein bisschen Hoffnung gab. Vanille soll anscheinend Appetit zügeln, also habe ich leckere Vanillekipferl gebacken und Vanilliepudding. Tja das hat natürlich auch nicht beim Abnehmen geholfen, aber in der Tat gehen die Schokosachen bei uns schneller weg als die Vanillieteichen 😉

Was gibt es an Weihnachten zu essen?

Und als wäre die ganze Backerei nicht schon schlimm genug, plant man als Mami natürlich schon das Weihnachtsessen. Jetzt sind es nur noch wenige Tage bis Weihnachten und ich bin vollkommen planlos, was ich machen soll. Dabei hatte alles so gut angefangen: Ende November fing ich mit meiner Planung an. Ich hollte mir zunächst Inspiration in einem Weihnachtskochkurs, da waren so viele leckere Gerichte dabei und ich hatte mich dann für eine Vorspeise entschieden. Zum Hauptgang sollte es die klassische Gans geben, mit Kartoffelklösen und Rotkraut. Dann kamen in der Verwandschaft Gerüchte auf, die Kinder könnten das nicht mögen und eine Pute wäre besser. Also ging die Suche nach einer „gesunden“ Pute los und blieb letzten Endes erfolglos.

Das Biofleisch ist schon weg

Jede Biopute hier in der Gegend war bereits geschlachtet und vergeben. Nichts blieb mehr für mich übrig und obwohl ich immer wieder ein bisschen Hoffnung schürte durch Bekannte, die noch jemanden kennen, blieb ich am Ende ohne Fleisch zurück. Die Gänse sind übrigens mittlerweile auch ausverkauft! So jetzt habe ich den Salat und ich bin kurz davor ein veganisches total unklassisches Weihnachtsmenü zu erstellen. Dann hätte ich noch die einfache Rettung des Raclettes, allerdings stinkt dann das ganze Haus nach Käse, was auch nicht unbedingt sein muss. So jetzt kennt ihr mein derzeitiges Drama in dem ich stecke und mittlerweile hoffe ich auf ein kleines Wunder! Am Wochenende werde ich nochmal alle Demeterhöfe und Biofarmen hier im Umkreis abklappern, in der Hoffnung doch noch was zu finden.

Was macht Ihr an Weihnachten Leckeres zu essen und vielleicht habt Ihr ja noch die eine oder andere Alternative für mich?!

 

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close