Wenn’s mal wieder schnell gehen muss!

Viele Pizzakartons

Liebe Mamis, heute mal eine ernst gemeinte Frage auf die ich gerne auch eine ehrliche Antwort hätte. Wir alle kochen ja sehr gesund für unsere Familie. Frisches Obst und Gemüse steht auf der Tagesordnung, nicht allzu oft Fleisch in der Woche und natürlich jeden Freitag den obligatorischen Fisch. Vegane Brotaufstriche findet man bei uns im Kühlschrank und wir haben sogar einen Mixer für Smoothies. Auch der Thermomix ist mittlerweile ein liebgewonnener Küchenhelfer, der auf keinen Fall kaputt gehen darf. Aber wie ist es bei Euch im Alltag? Habt Ihr wirklich jeden Tag die 1 bis 2 Stunden Zeit um ein ausgewogenes Mittagessen mit Salat und Nachspeise herzurichten? Ich persönlich habe das nicht: Egal ob es das Baby oder der dringende Kunde ist, für den noch schnell an seiner Webseite was gerichtet werden muss. Manchmal sind es auch die Einkäufe und ganz selten das Telefonat mit einer guten Freundin, die mir die Zeit zum Kochen raubt.

Was tun wenn die Kinder PLÖTZLICH vor der Tür stehen?

Ok das mit dem plötzlich war natürlich ironisch gemeint, denn meine Kids kommen täglich um 13:00 Uhr und um 14:00 Uhr nach Hause. Dennoch an diesen zeitlosen Tagen fühle ich mich total überrumpelt, wenn die Uhr mir nur noch eine halbe Stunde lässt bis das erste Kind fast verhungert von der Schule nach Hause kommt. Dann gibt es sie: Die Tiefkühlpizza, die Fischstäbchen oder die schnellen Pfannkuchen. Was aber wenn es nicht mal mehr zum Einkaufen gereicht hat und der Kühlschrank und das Eisfach gähnend leer sind? Eine liebe Freundin von mir, die etwas weiter entfernt wohnt, hatte mich letzte Woche vormittags angerufen. Da wir nur sehr selten mit einandern telefonieren, habe ich mich natürlich tierisch darüber gefreut und die Einkäufe erstmal verschoben. Eigentlich wollte ich auch gar nicht soooo lange mit ihr telefonieren, aber es kam wie es kommen musste. Es war schon nach 12:00 Uhr und keiner von uns wollte auflegen. Ich berichtete ihr von meinem leeren Kühlschrank und der hungrigen Meute die gleich das Haus stürmen wird. Sie erzählte mir in solch einem Fall auf einen Lieferservice für Nürnberg zurück zugreifen bei den man im Internet bestellen kann. Nun wohne ich aber in einer verschlafenen Kleinstadt in der es sicher keinen Lieferdienst gibt den ich im Netz finde.

Bringbutler in Ellwangen – wie herrlich!

Meine Freundin meinte, dass dort JEDE Stadt vertreten sei und sich Lieferdienste dort einfach eintragen und keine extra Homepage brauchen. Also holte ich mein iPad ging auf Bringbutler.de und trug oben unsere Postleitzahl ein und…… tatsächlich es gab einen Lieferdienst bei dem ich ONLINE (während dem Telefonieren) eine Salamipizza inkl. Salat und noch eine Portion Spaghetti Carbonara bestellen konnte! Das war zu schön um wahr zu sein, aber eine halbe Stunde später und damit noch vor dem ersten Kind klinglte der Pizzalieferant an meiner Haustür. Der Nachmittag war für mich und die Kinder gerettet, die sich im übrigen tierisch über die Pizza freuten! Gesund war das vermutlich nicht, aber ich finde so eine Ausnahme wirklich nicht schlimm. Was macht Ihr wenn es mal wieder schnell gehen muss? Gehört Ihr zu den „am Sonntag für die Woche Vorkochern“ oder eher die Fraktion „Tiefkühlfach und Lieferdienst“? Über Eure ehrlichen Antworten würde ich mich freuen :)

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close